Beiträge

Rondorf bleibt weiterhin siegreich und zeigt eine tolle Moral

An diesem Sonntag traf der SC Rondorf als Gast auf den SC Blau-Weiß  06 Köln II.
Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, ihre Siegesserie der vergangen Spiele weiter auszubauen und so traten sie mit großen Erwartungen das Spiel an.

Die ersten 10 Minuten des Spieles, ging es vorranging darum sich an das gegnerische Team heranzutasten. Während dieser Einfindungsphase, ergab sich bereits zweimal die Chance für den Rondorfer Torwart, Vincent Schilberz, in das Spiel einzugreifen.

In der 11. Minute, war es Christian Malzkorn, der den Ball nach Freistoß aus dem Halbfeld, per Kopf nur knapp am linken Pfosten vorbeilegte.

15. Minute: Nach Unordnung beim Einwurf auf dem rechten Flügel, gelang es dem rechten Mittelfeld Spieler des SC Blau-Weiß den Ball scharf nach innen zu spielen, wo er am langen Pfosten durch Hannes Löhr einen geeigneten Abnehmer fand, welcher den Ball zum 1:0 ins Tor beförderte.

30. Min: Nach Einwurf kommt es im Strafraum zum Foulspiel am Rondorfer Kapitän Marc Kollatz. Den fälligen Strafstoß übernahm Mario Nasturzi und beförderte diesen zum Ausgleich, in ansehnlicher Manier in die Maschen des gegnerischen Tores. 1:1

Nach diesem Treffer fand die Mannschaft des SC Rondorf zusehends ins Spiel und übernahm die Kontrolle auf dem Spielfeld.

38. Minute: Der Torwart des SC Blau-Weiß stand weit außerhalb seines Tores. Diese Unaufmerksamkeit nahm Mario Nasturzi zur Möglichkeit, den Ball aus gut und gerne 40 Metern gekonnt unter die Querlatte zu lenken. Ein sehenswertes Traumtor, welches Sportstudio verdächtig daherkam.

Halbzeit Fazit: Nach erstem Abtasten in den Anfangsminuten, fand Rondorf immer mehr die Kontrolle über das Spiel und führe zur Halbzeit völlig verdient 2:1.

In der 63. Minute wechselte das Trainerteam erstmalig: Für Raheem Kamara kam Christopher Schiermann aufs Feld.

Nach der Halbzeitpause ergaben sich gleichwertige Torchancen auf beiden Seiten.
Erst zur 75. Minute kam es zur dreifachen Chance für den SC Blau-Weiß, die der Rondorfer Keeper alle mustergültig parieren und somit seine, bei allen bekannte Zuverlässigkeit mal wieder unter Beweis stellen konnte.

82. Minute: Erneuter Wechsel in den Rondorfer Reihen: Für Mario Nasturzi kommt Moritz Ronczka.

85. Minute: Nach schöner Vorarbeit von Fabio Pinto ließ es sich Marc Kollatz nicht nehmen, mit einem sehenswerten Flugkopfball zum verdienten 3:1 zu vollenden. Definitiv hervorzuheben ist, dass die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl spielte.

In der 91. Minute konnte Nys Erichsen den Vorsprung des SC Rondorf verringern und schoss das 3:2 für SC Blau-Weiß.

94. Minute: In der Verlängerung ist es wieder mal Vincent Schilberz, der durch eine Glanzparade den Sieg für Rondorf festhalten konnte.

Fazit zum Spiel: Nach anfänglichem Herantasten und einigen im Spiel auftretenden Widrigkeiten, gelang es dem SC Rondorf immer mehr die Kontrolle auf ihre Seite zu holen und das Spiel zu einer wahren Zitterpartie zu verwandeln, welche durch den Kampfgeist der Jungs dominiert wurde. Ein Spiel, welches nicht für Schwache Nerven gemacht war.

Aufstellung:

Tor: Vincent Schilberz
Abwehr: Christian Malzkorn, Thomas Merten, Yannick Böckem, Murat Koyuncu
Mittelfeld: Fabio Pinto, Marc Kollatz, Raheem Kamara (Christopher Schiemann), Enrico Cannata
Sturm: Mario Nasturzi (Moritz Ronczka), Paul Wegener

Torschützen:

1:0 Hannes Löhr (SC Blau Weiß)
1:1 Mario Nasturzi
2:1 Mario Nasturzi
3:1 Marc Kollatz
3:2 Nys Erichsen

Einladung zur Mitgliederversammlung 2023

Liebes Vereinsmitglieder,

der Sport-Club Rondorf 1912 e.V. (SCR) lädt gemäß § 8 Abs. 4 der Vereinssatzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2023 ein.

Als Themenschwerpunkt wird vom Vorstand das Geschäftsjahr 2022 behandelt.

Die Tagesordnungspunkte entnehmen Sie bitte der Anlage.

Ort und Termin:

Freitag, den 24.März 2023, um 19.00 Uhr,
Aula Anne-Frank-Schule, Adlerstraße 13, 50997 Köln-Rondorf

Im Sinne des Vereinsgedankens freuen wir uns über eine rege Beteiligung der Mitglieder.

Mit sportichen Grüßen 

für den geschäftsführenden Vorstand 

Christian Knopp

Vorsitzender

Auch im neunten Spiel in Folge blieb der SC Rondorf ungeschlagen

Nach sieben Wochen harter Vorbereitung ging es heute, bei nasskaltem Wetter, endlich wieder um Punkte.

Zum Rückrunden Start empfing der SC Rondorf den Gast aus Weiler Volkhoven.

Alle hatten sich für das heutige Spiel viel vorgenommen, was sich auch in den Anfangsminuten widerspiegelte.

So kam es bereits in der 4. Minute zur ersten Großchance.
Nach schönem Pass von Jannis Hurckes quer ins Zentrum, stand Mario Nasturzi frei vor dem Torwart, kam zum Abschluss, traf aber leider nur den Pfosten.
Gleich in der nächsten Aktion scheiterte Hurckes mit einem Kopfball am Gästekeeper.

7. Minute: Starker Ball von Mario Nasturzi in den Lauf von Jannis Hurckes, der alleine auf den Torwort zulief. Der Führungstreffer blieb leider aus.

Starke Anfangsphase von den Jungs.

18. Minute: Nach einem Querpass von Jannis Hurckes durch den Sechzehner, lief Fabio Pinto mustergültig am langen Pfosten ein und konnte mit einer Grätsche den Ball über die Linie befördern. Völlig verdientes 1:0 für Rondorf zu diesem Zeitpunkt.

20. Minute: Einen sehenswerten Fernschuss von Mario Nasturzi , konnte der Torwart gerade noch so über die Latte lenken.

In der 28. Minute war es erneut Nasturzi, der den Ball aus 20 Metern knapp am rechten Toreck vorbei schoss.

Dies war gleichzeitig die letzte Chance vor der Halbzeit. Es ging mit 1:0 in die Pause.

Fazit erste Halbzeit: Völlig verdientes 1:0. Abwehrverbund stand sicher und ließ keinerlei Torchancen der Gäste zu. Vorne konnten immer wieder Nadelstiche gesetzt werden und man kam zu hochkarätigen Torchancen.

Zur Halbzeit wechselte das Trainerteam zweimal aus. Für Christopher Schiemann und Yannick Böckem kamen neu ins Spiel Marcel Eberlein und Raheem Kamara.

Nach der Halbzeit kam der SC Rondorf etwas ungeordnet aus der Pause.
Direkt in der 45. Minute kam es zu einem Foul im Strafraum, was der Schiedsrichter glücklicherweise nicht ahndete.
Das war eine Art Weckruf in der zweiten Halbzeit für den SCR.

Es dauerte bis zur 58. Minute, bis sich Mario Nasturzi nach Kopfball Verlängerung von Marc Kollatz, gegen zwei Mann im Laufduell durchsetzte und den Ball am Torwart vorbei zum 2:0 ins Netz schoss.

Torchance der Gäste bislang Mangelware.

In der 68. Minute kam Clemens Waldbrunn für Murat Koyuncu.

70. Minute: Paul Wegener kam für Jannis Hurckes. Schön rausgespielter Ball auf Mario Nasturzi, auf den rechten Flügel, welcher sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte. Nasturzi konnte bis zur Außenlinie durchdringen, bis er den Ball scharf quer in den Sechzehner legte, wo Paul Wegener freistehend nur noch einschieben musste.
Das war das 3:0 für den SC Rondorf.

Das nenne ich ein glückliches Händchen vom Trainerteam. Paul wurde vor 30 Sekunden eingewechselt und konnte direkt bei seinem ersten Ballkontakt das Tor erzielen.

78. Minute: Erneut war es Mario Nasturzi mit einem sehenswerten Fernschuss an die Latte.

79. Minute: Pascal Loggia kam für Fabio Pinto.

85. Minute: Schöner Ball von Frederik Stadler in den Lauf von Paul Wegener, der alleine aufs Tor zulief, dann aber quer legte auf den mitgelaufenen Mario Nasturzi, welcher problemlos zum 4:0 vollendet.

In der 87. Minute, kam es zum Foul im Strafraum des SC Rondorf. Der Schiedsrichter gab berechtigt den Elfmeter, welcher durch Kristoph Smolarek zum 4:1 führte.
Was man hier erwähnen kann und muss, dies war die erste Torchance für Weiler Volkhoven.

In der 90. gab es noch eine riesige Torchance für die Gäste, der Stürmer legte den Ball allerdings freistehend, links am Tor vorbei.

Somit endete das Spiel auch in der Höhe völlig verdient, 4:1 für den SC Rondorf.

Fazit zum Spiel: Nach sieben Wochen Vorbereitung war es das erste Pflichtspiel, bei dem die Jungs von Anfang an direkt wach waren. Man konnte recht früh merken, dass der SC Rondorf gewillt war, die drei Punkte zu holen.
Geschlossene Mannschaftsleistung mit starkem Abwehrverbund, der nichts zuließ. Kreatives Mittelfeld und treffsichere Stürmer. Alles in Allem ein sehr gelungener Start in die Rückrunde mit drei wichtigen Punkt.

In der kommenden Woche muss der SC Rondorf als Gast zu Blau Weiß Köln II.

Aufstellung:
Tor: Vincent Schilberz
Abwehr: Yannick Böckem (Marcel Eberlein), Christian Malzkorn, Thomas Merten, Frederik Stadler
Mittelfeld: Fabio Pinto (Pascal Loggia), Marc Kollatz, Murat Koyuncu (Clemens Waldbrunn), Christopher Schiemann (Raheem Kamara)
Sturm: Jannis Hurckes (Paul Wegener), Mario Nasturzi

Torschützen:
1:0 Fabio Pinto
2:0 Mario Nasturzi
3:0 Paul Wegener
4:0 Mario Nasturzi
4:1 Kristoph Smolarek

Gerechte Punkteteilung im letzten Spiel vor der Winterpause

Beide Mannschaften hatten sich am heutigen eiskalten Sonntag viel vorgenommen.

Die Mannschaft des SC Rondorf, um das Trainergespann Mitch Alexander und Manuel Pinner, wollte die Serie von nun mehr 8 Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen (was am Ende auch gelang).

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen dem SC Rondorf und der Reserve von DJK Südwest vergeblich.Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften.

Es war eine sehr zerfahrene Anfangsphase. Somit dauerte es auch bis zur 17. Minute, als Mario Nasturzi nach schöner Vorarbeit von Paul Wegener, zum Torabschluss kam. Der Ball  flog allerdings links am Tor vorbei.
Zwei Minuten später war es Marcel Eberlein, der mustergültig in Szene gesetzt wurde. Erst umkurvte er gekonnt den Torwart, dann legte er das Leder allerdings um Zentimeter am Tor vorbei. Alle Rondorfer hatten den Torjubel zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Lippen.

Das Spiel nahm langsam Fahrt auf.

In der 28. Minute kam es zu einer Großchance für Südwest. Nach einer Flanke in den Strafraum, kam der Ball zu Maximillian Anlauf, welcher zwei Rondorfer im Sechzehner ausspielte und zum Torabschluss kam. Der Ball flog nur knapp am rechten oberen Torwinkel vorbei. Glück für Rondorf.
Drei Minuten später verfehlte erneut ein Spieler von Südwest freistehend nur knapp das Tor.

In der 35. Minute allerdings, nach Foulspiel im Strafraum an Marcel Eberlein, musste es einen klaren Elfmeter geben. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber leider aus. Glück für Südwest.
Zwei Minuten später war es wiederum Mario Nasturzi, der den Ball am Tor vorbei legte.

Halbzeitstand: 0:0.
Zerfahrene erste Halbzeit mit Problemen im Spielaufbau gegen einen taktisch sehr gut eingestellten und spielerisch starken Gegner.

52. Minute: Nach tollem Zuspiel von Marc Kollatz in den Lauf von Mario Nasturzi, welcher seinen Gegenspieler stehen ließ und alleine aufs Tor zulief, scheiterte er allerdings am Gäste Torwart.

55. Minute: Wechsel: Fabio Pinto kommt für Paul Wegener.
65. Minute: Erneuter Wechsel: Christian Malzkorn für Thomas Merten.

Die zweite Halbzeit war taktisch sehr geprägt. Beide Mannschaften egalisierten sich größtenteils im Mittelfeld. So, dass kaum Torchancen auf beiden Seiten zustande kamen.

Somit dauerte es bis zur 85. Minute bis Mario Nasturzi im Strafraum gelegt wurde. Hier hätte es wiederum Elfmeter geben können, wenn nicht sogar müssen. Wiederum Glück für Südwest. Letztendlich war dies die letzte Großchance im Spiel für Rondorf.

88. Minute: Wechsel: Moritz Ronczka kommt für Murat Koyuncu. Christopher Schiemann (alle Rondorfer sind froh, dass er wieder auf dem Feld ist, nach langer Verletzung) für Mario  Nasturzi.
89. Minute: Marcel Schmitz für Marcel Eberlein.

In der 91. Minute blieb bei einigen Rondorfer Anhängern der Atem stehen, als ein Schuss von Südwest an den Torpfosten prallte. Glück für Rondorf.
Das war auch gleichzeitig der Endstand. Beide Mannschaften in einem taktisch sehr geprägten Spiel, trennten sich verdient 0:0.

Fazit zum Spiel: Es war ein Spieler zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Südwest eine spielerisch sehr gute Mannschaft und taktisch heute sehr gut auf Rondorf eingestellt.
Rondorf hatte sich heute viel vorgenommen und wollte auch im neunten Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben, was letztendlich auch gelang.
Rondorf hatte heute Probleme im Spielaufbau und im Spiel nach vorne hatte sich das Team schwer getan und dadurch wenig Torchancen kreiert. Trotzdem war es ein ansehnliches Kreisliga B Spiel, auch wenn nicht viele Torchancen zustande kamen.

Aufstellung:
Tor: Vincent Schilberz
Abwehr: Lucas Kreuzer, Thomas Merten (Christian Malzkorn), Murat Koyuncu (Moritz Ronczka), Clemens Waldbrunn
Mittelfeld: Marc Kollatz, Enrico Cannata, Marcel Eberlein (Marcel Schmitz), Paul Wegener (Fabio Pinto), Jannis Hurckes
Sturm: Mario Nasturzi (Christopher Schiemann)

Hinrunden Fazit: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat die Mannschaft sich gefangen, eine Serie von 9 Spielen ungeschlagen absolviert und belegt momentan mit 28 Punkten den fünften Platz.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Anhängern vom SC Rondorf ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Last-Minute-Treffer von Rondorf beschert verdienten Auswärtspunkt

Am heutigen nasskalten Sonntag ging es zum Topspiel zum VfL Sinnersdorf.
Nach sieben Siegen in Folgen wollte der SC Rondorf diese Serie weiter ausbauen.

Beide Mannschaften hatten gehörigen Respekt voreinander, was sich in der Chancenauswertung der Anfangsphase bemerkbar machte. Somit dauerte es bis zur 14. Minute als sich Fabio Pinto im Zweikampf durchsetzte, den Ball raus auf den Flügel auf Mario Nasturzi legte und dessen Flanke Marcel Eberlein im Zentrum nur knapp verfehlte.

Sinnersdorf agierte ausschließlich mit langen Bällen, während Rondorf versuchte es spielerisch zu lösen.

In der 20. Minute kam der Ball, nach starker Balleroberung von Marc Kollatz, zu Enrico Cannata, der mit einem satten Schuss aus gut und gerne 25 Metern knapp das Tor verfehlte.
Direkt bei der nächsten Aktion war es erneut Cannata, der aus 17 Metern das Leder nur Zentimeter über das Tor legte.
Knapp eine Minute später scheiterte Mario Nasturzi am Heimtorwart.

Sehr gute Drangphase von Rondorf, lediglich das Tor fehlte.

In der 25. Minute  war es Clemens Waldbrunn, der nach einem Eckball zu einem sehenswerten Fallrückzieher ansetzte. Dieser wurde jedoch vom gegnerischen Verteidiger leider geklärt.

Es dauerte bis zur 26. Minute, bis Sinnersdorf das erste Mal vor dem Rondorfer Tor auftauchte. Dieser Ball fand, durch eine abgerutschte Flanke, unglücklich den Weg ins Tor. 1:0 für die Heimmannschaft.

In der 32. Minute gab es die erste Großchance für Sinnersdorf. Nach Ballverlust im Mittelfeld von Rondorf (was der Schiedsrichter auch auf Foulspiel hätte entscheiden können/müssen), war es Rene Römer, der allein auf den Rondorfer Torwart – Vincent Schilberz – zulief. Er legte das Leder aber rechts am Tor vorbei.

In der 41. Minute gab es nach klarem Foul an Marcel Eberlein einen berechtigten Foul Elfmeter für den SC Rondorf. Jannis Hurckes trat zum Elfmeter an und verwandelte eiskalt ins linke obere Toreck zum 1:1.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Halbzeitfazit: Glückliches Unentschieden für Sinnersdorf.

Das Trainerteam, Mitch Alexander und Manuel Pinner, wechselte zur Halbzeit: für Murat Koyuncu kam Christian Malzkorn ein.

Der SC Rondorf kam direkt hellwach aus der Kabine und hatte sich viel vorgenommen.
Direkt in der 46. Minute flog eine Direktabnahme von Jannis Hurckes links am Tor vorbei.

In der 50. Minute ließ sich Rondorf zu leicht auf dem rechten Flügel ausspielen. Der Sinnersdorfer Spieler konnte ohne Gegenwehr in den Strafraum eindringen, legte den Ball in den Rücken der Rondorfer Abwehr, wo der gegnerische Spieler den Ball vollkommen frei über die Linie schoss. 2:1 für Sinnersdorf.

In der 58. Minute hätte genau dieser Spieler, Jakob Kling (8), mit gelb-rot vom Platz fliegen müssen. Der Schiedsrichter zückte schon die gelbe Karte. Als er aber sah, dass der Spieler bereits verwarnt war, zeigte er diese – zum großen Entsetzen der Rondorfer und zur hämischen Freude der gegnerischen Zuschauer – aber nicht.

In der 65. Minute kam Paul Wegener für Thomas Merten aufs Feld.

Nach katastrophalem Klärungsversuch durch die Rondorfer kam der Ball zu dem freistehenden Sinnersdorfer Spieler Paul Kling, der den Ball freistehend ins linke untere Toreck schoss. Somit stand es zur 72. Minute 3:1 für Sinnersdorf und keiner auf der Platzanlage wusste so wirklich warum. Leider haben wir heute es dem Gegner zu leicht gemacht und bei allen 3 Gegentoren nicht allzu gut ausgesehen.

In der 73. kam Lucas Kreuzer für Yannick Böckem.

In der 74. kam die passende Antwort auf das 3:1. Nach schöner Kombination im Mittelfeld, legte Mario Nasturzi den Ball auf Enrico Cannata ab, der diesen per Direktabnahme mustergültig im linken oberen Torwinkel versenkte zum 3:2.

Ab diesem Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch, es gab Chancen auf beiden Seiten.

In der 81. Minute legte Paul Wegener Mario Nasturzi den Ball perfekt in den Lauf, dieser scheiterte am Torwart der Sinnersdorfer.
Im Gegenzug scheitert Reimund Reiß am heraus eilenden Vincent Schilberz.

Wechsel zur 84 Minute: Moritz Ronczka für Fabio Pinto.

In der 87. Minute war es erneut Mario Nasturzi der mit einem guten Schuss aus 20 Metern, den Torwart zu einer Glanzparade zwang.

Zur 92. Minute kam Marcel Schmitz für Mario Nasturzi.

Rondorf warf alles nach vorne und drang auf den Ausgleich. Sinnersdorf knallte nach wie vor jeden Ball hoch und weit raus.

In der 94. Minute war es unser Kapitän, Marc Kollatz, der nach einem langen Einwurf von Marcel Eberlein, den Ball mit dem Kopf über die Torlinie beförderte. Der Jubel kannte keine Grenzen. Der Ausgleich zum 3:3 war völlig verdient.

Fazit zum Spiel: Während Sinnersdorf sich heute lediglich auf lange Bälle beschränkte und versuchte seine schnellen Stürmer einzusetzen, hatte der SC Rondorf die spielerische Lösung bevorzugt. Im Endeffekt wären die drei Punkte definitiv verdient gewesen, aber nach dem Spielverlauf und dem 3:1 Rückstand und einer tollen Moral, musste man sich heute mit einem Punkt zufrieden geben. Einen großen Respekt an die Mannschaft und das Trainerteam, die bis zum Schluss alles versuchten und an den Erfolg geglaubt haben.

Aufstellung:
Tor: Vincent Schilberz
Abwehr: Thomas Merten (Paul Wegener), Murat Koyuncu (Christian Malzkorn), Clemens Waldbrunn, Yannick Böckem (Lucas Kreuzer)
Mittelfeld: Marcel Eberlein, Marc Kollatz, Enrico Cannata, Fabio Pinto (Moritz Ronczka), Jannis Hurckes,
Sturm: Mario Nasturzi (Marcel Schmitz)

Tore:
1:0 Yannik Erpenbach
1:1 Jannis Hurckes
2:1 Jakob Kling
3:1 Paul Kling
3:2 Enrico Cannata
3:3 Marc Kollatz

Der Tabellenführer zu Gast in Rondorf. Kann Rondorf die Siegesserie weiter ausbauen?

Das Trainerteam um Mitch Alexander und Manuel Pinner hat sich für das heutige Spiel viel vorgenommen und die Mannschaft bestens eingestellt.

Aber der Reihe nach:

Die ersten 15 Minuten waren voller Respekt auf beiden Seiten.
Meist egalisierte man sich im Mittelfeld. Torchancen waren Mangelware.

In der 17. Minute war es Raheem Kamara, der sich über den Flügel gekonnt durchsetzte und in den Strafraum der gegnerischen Mannschaft eindrang. Sein Torschuss wurde allerdings vom Torwart zur Ecke gelenkt.

In der 18. Minute musste der gegnerische Spieler Anton Ström mit einer Platzwunde vom Spielfeld. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung und schnelle Genesung.

In der 21. Minute konnte – nach schönem Pass von Jannis Hurckes –Mario Nasturzi aus 16 Metern abschließen. Der Schuss wurde im allerletzten Moment vom Innenverteidiger der Gäste geblockt.

Direkt im Gegenzug war es Murat Koyuncu, der in letzter Sekunde vor dem Gästestürmer klären konnte.

Nach einer Ecke für die Gäste in der 33. Minute kam es zu einer Unachtsamkeit im Abwehrverbund der Rondorfer. Es ist Rondorf nicht gelungen den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Somit sprang der Ball dem Gästestürmer freistehend vor die Füße, der direkt abschloss und der Ball über Umwege ins Tor fand.

Mit dem 1:0 für die Gäste ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeit wechselte Rondorf dreifach:
Für Kamara, Schmitz und Malzkorn kamen neu ins Spiel Eberlein, Cannata und Kreuzer.

In der zweiten Halbzeit waren die Rondorfer direkt hellwach und nahmen fortan das Zepter in die Hand.

Schon in der 47. Minute kam es zu einer Doppelchance. Eine scharf hereingegebene Ecke konnte in letzter Sekunde geklärt werden. Den anschließenden Torschuss von Mario Nasturzi konnte der Keeper entschärfen.

Fortan hatte Rondorf etwas mehr Ballbesitzer und drückte auf den Ausgleich.

In der 70. kam die nächste Großchance. Nach Flanke von Marcel Eberlein konnte der Torwart nur nach vorne abklatschen. Der Ball fiel Jannis Hurckes vor die Füße, der allerdings das Leder am rechten Torwinkel vorbei schob.

In der 71. Minute verfehlte Mario Nasturzi mit einem satten Schuss knapp das Tor.

In der 72. Minute kam Paul Wegener für Mario Nasturzi.
Bereits eine Minute später die nächste Chance nach schöner Kombination im Mittelfeld über Cannata und Hurckes. Letzterer legte den Ball mustergültig in den Lauf von Wegener, der souverän zum 1:1 verwandelte.

Die Freude war groß, aber Rondorf wollte mehr.
Rondorf drückte und Olympia hielt dagegen.

In der 80. Minute nach schöner Einzelleistung von Hurckes, nahm dieser sich ein Herz und schoss den Ball platziert aufs Tor. Der Torhüter konnte diesen parieren, jedoch stand unser Kapitän Marc Kollatz mustergültig und drosch das Leder in die Maschen, zum verdienten 2:1.
Der Jubel kannte keine Grenzen.

Rondorf schaffte es die knappe Führung über die Zeit zu bringen.

Aufstellung SC Rondorf:

Tor: Vincent Schilberz
Abwehr: Emir Guizani, Clemens Waldbrunn, Yannick Böckem, Murat Koyuncu
Mittelfeld: Cria Malzkorn (Lucas Kreuzer), Marc Kollatz, Raheem Kamara (Marcel Eberlein), Marcel Schmitz (Enrico Cannata), Jannis Hurckes (Pascal Loggia)
Sturm: Mario Nasturzi (Paul Wegener)

Torschützen:
0:1 Paul Kuschmann
1:1 Paul Wegener
2:1 Marc Kollatz

Fazit zum Spiel:

In einem temporeichen und sehr ansehnlichen Kreisliga B Spiel hatte Rondorf heute die Nase vorne. Rondorf kann somit die Siegesserie, von nunmehr sieben Siegen in Folge, weiter ausbauen und belegt aktuell den fünften Tabellenplatz mit 26 Punkten.
Tabellenführer ist der SC West II mit 28 Punkten.

Mit 16 Gegentoren stellt der SC Rondorf, die bisher beste Defensive der Kreisliga B Staffel 1. Der SC Rondorf verbucht bislang 8 Siege, 2 Unentschieden und  3 Niederlagen.

Rondorfer Serie wird mit drei Punkten in Auweiler-Esch ausgebaut.

Nach einem gelungenen und feuchtfröhlichen Mannschaftsabend am Freitagabend, stand heute der Fokus auf dem wichtigen Auswärtsspiel in Auweiler-Esch.

Aber von vorne:

Die Mannschaft war gut eingestellt, hochmotiviert und hatte sich für das heutige Spiel viel vorgenommen. Sie wollten die erfolgreiche Serie weiter ausbauen. Es war ihnen bewusst, dass es kein leichtes Spiel gegen eine kompakt stehende Truppe werden würde.

Die ersten 20 Minuten stand das Abtasten des Gegners auf dem Plan und somit neutralisierte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld. Bis dato ohne größere Torchancen auf beiden Seiten.

Es dauerte bis zur 35. Minute als ein scharf hereingetretener Freistoß von Jannis Hurckes den Weg ins Tor fand. Zu diesem Zeitpunkt ging die knappe Führung des SC Rondorf in Ordnung.

Rondorf fand immer besser ins Spiel. In der 41. Minute war es Mario Nasturzi der sich ein Herz fasste und den Ball aus 20 Metern mit einem satten Schuss ins untere rechte Toreck beförderte.

In der 43. Minute kam es zu einer Großchance nach Traumpass Hurckes auf Nasturzi, der den Ball quer legte. Marcel Schmitz köpfte das Leder allerdings unglücklich über das Tor.

Mit einem – alles in allem verdienten – 2:0 ging es in die Halbzeit.

Chancenverhältnis zur Pause 3:0 für Rondorf. Eine effektive erste Halbzeit mit guter Chancenverwertung.

Wer jetzt dachte, es würde ein ruhiger Nachmittag für die Rondorfer werden, der hatte sich getäuscht.

Auweiler-Esch kam mit der zweiten Luft aus der Halbzeit und machte den Rondorfern das Leben sichtlich schwer. Sie hatten sich in der zweiten Halbzeit viel vorgenommen und es dauerte bis zur 55. Minute bis sie erstmals gefährlich vor das Rondorfer Tor kamen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von einem Spieler von Auweiler-Esch mit dem Kopf an die Oberkante der Latte gesetzt.

In der 56. Minute wechselten die Rondorfer das erste Mal aus. Für Marcel Eberlein kam Lucas Kreuzer.

In der 70. Minute konnte sich der Rondorfer Torwart, Vincent Schilberz, zum ersten Mal auszeichnen. Einen satten Schuss aus 20 Metern, lenkte er mit einer Glanzparade gekonnt um den rechten Torpfosten.

In der 73. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Oliver Kraus für Auweiler-Esch. Rondorf verlor jetzt ein wenig den Faden und Auweiler drückte auf den Ausgleich. Rondorf stemmte sich mit aller Macht dagegen und versuchte den Sieg über die restliche Spielzeit zu bringen.

In der 83. Minute wechselte das Rondorfer Trainerteam, Mitch Alexander und Manuel Pinner, doppelt. Für Marcel Schmitz und Jannis Hurckes kamen neu aufs Feld Murat Koyuncu und Fabio Pinto Marques.

In der 90. Minute kam Pascal Loggia für Mario Nasturzi für das Rondorfer Team auf das Feld.

Mit ein bisschen Glück hätten die Gäste aus Rondorf den ein oder anderen Konter besser zu Ende spielen können. Somit musste man bis zur letzten Minute zittern, um das 2:1 und die daraus resultierenden drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Fazit: In den letzten 15 Minuten hat der absolute Wille, die Leidenschaft und der Kampf entschieden. Am Ende des Tages war es das zu erwartende schwierige Spiel gegen einen tief stehenden Gegner. Der Sieg war am Ende verdient und Rondorf nahm wichtige drei Punkte mit nach Hause.
Jetzt liegt der Fokus auf der nächsten Woche, denn dort wird der Tabellenführer Olympia, zu Gast in Rondorf sein.

Rondorf spielte in folgender Aufstellung:

Tor: Vincent Schilberz

Abwehr: Yannick Böckem, Emir Guizani, Clemens Waldbrunn, Marcel Eberlein (Lucas Kreuzer)

Mittelfeld: Cria Malzkorn, Marc Kollatz, Raheem Kamara, Marcel Schmitz (Murat Koyuncu), Jannis Hurckes (Fabio Pinto Marques)

Sturm: Mario Nasturzi (Pascal Loggia)

1-0: Jannis Hurckes (35. Minute)
2-0: Mario Nasturzi – Vorlage Jannis Hurckes (41. Minute)
2-1: Oliver Kraus (73. Minute)

C-Jugend sucht neue Spieler für die Sonderliga

C-Jugend-Jahrgang 2008 sucht für die kommende Saison in der Sonderliga noch Spieler

Interessenten melden sich gerne bei unserem Jugendleiter Guido Köllen unter der E-Mail-Adresse guido.koellen@scr1912.de oder telefonisch unter 0170-1892377

 

Mitgliederbrief des Sport-Club Rondorf 1912 e.V. – 12/2021

Liebe Mitglieder, liebe Eltern unserer kleinen Mitglieder, liebe Freunde des SC Rondorf,

am Wochenende  des 11./12.Dezember fand der letzte Spieltag im Jahr 2021 statt. Nach diesem Wochenende beginnt für uns als Verein unsere wohlverdiente Winterpause. Zeit das Jahr 2021 Revue passieren zu lassen und zu schauen was 2022 so kommt.

Unser Spielbetrieb

Seit mehreren Jahren hält unsere 1.Mannschaft die höchste Klasse im Kölner Stadtkreis, der Kreisliga A. Für uns als Verein ist es weiterhin ein Anliegen diese Mannschaft in dieser Liga zu halten. Diese schwere Aufgabe, wird von unseren überwiegend aus Rondorf stammenden Spielern, trotz vieler Verletzungssorgen, jedes Wochenende auf ein Neues im Sinne des Vereins angegangen. Mit einem Sieg gegen den aktuell Tabellen 7. der KL A, am letzten Spieltag der Hinrunde, konnte man zumindest den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten. Die Rückrunde wird zeigen ob wir es ein weiteres Mal schaffen den Abstiegskampf gegen die Konkurrenz zu überstehen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Jungs alles dafür tun werden dieses Ziel zu erreichen!

Vor 2 Jahren haben wir in unserer 2.Mannschaft einen Umbruch eingeleitet. Die Aufgabe bestand für unseren Verein darin eine Mannschaft zu formen, die mit Spaß und Fleiß versucht, mit dem Rondorf Wappen auf der Brust, erfolgreichen Amateurfussball zu spielen. In dieser Saison ernten wir den Erfolg!  Die 2.Mannschaft steht am Ende der Hinrunde ungeschlagen auf dem 1.Tabellenrang und hat den Aufstieg in die 3.Kreisklasse selbst in der Hand. Wir drücken den Spielern und den Trainern die Daumen dieses Ziel zu erreichen.

Unsere „Alten Herren“ haben ebenfalls ihren Trainings- und Spielbetrieb wieder aktiviert und auch viele neue aktive Spieler dazu gewonnen. Wir bieten hier wieder regelmäßig Aktivität für unsere ältere Fußballergeneration an, sei es auf unserer altehrwürdigen Platzanlage in Rondorf, auf der die meisten AH-Mitglieder aufgewachsen sind, oder in den Wintermonaten in der Soccerhalle,

In unserer Jugendabteilung, unsere Herzensabteilung mit ihren knapp 200 am Spielbetrieb Teilnehmenden Kindern und Jugendlichen, läuft es ebenfalls rund. Die Mannschaften, die an Meisterschaften teilnehmen, belegen in ihren Klassen durchweg Platzierungen unter den Top 4. Bei unseren kleinen Mitgliedern, die in Ihren Staffeln keinen Wettbewerb bestreiten, sehen wir jedes Wochenende strahlende Gesichter wenn sie hintern dem Ball her jagen. In diesem Jahr haben wir auch damit begonnen die vom DFB entwickelten Spielformen zur Spielförderung der Kleinsten umzusetzen. In einem Pilotprojekt haben wir auf unserer Platzanlage Spielfeste organisiert, bei denen mehrere Mannschaften an einem Tag über mehrere Stunden in 3gegen3 Spielen gegeneinander antreten und Spaß haben. Eine sehr interessantes Projekt, was für uns, die mit anderen Trainingsformen aufgewachsen sind, sicherlich zu Beginn sehr ungewöhnlich erscheint, wir in der Zukunft die Entwicklung aber sehr genau verfolgen werden und müssen. Die Devise lautet hier „Offen für alles sein und Neuem eine Chance geben“. Wir wollen nichts verschlafen oder versäumen, was ihren Kindern und somit unseren kleinen Vereinsmitgliedern in ihrer sportlichen Entwicklung fördern kann! Stolz können wir in dieses Jahr auch darauf sein, dass wir nach vielen Jahren wieder die Minikicker aktivieren konnten! Nach sehr vielen Anfragen für Fußball im Kindergartenalter haben wir einen Trainer gefunden, der im Frühling, Sommer und Herbst jeden Samstag auf unserer Platzanlage und im Winter in der Halle unsere bereits 20 Minikicker betreut. Schauen Sie mal vorbei, ihnen wird das Herz aufgehen! Der Zuwachs bei unseren „Kleinen“ ist ungebrochen. Wir als Vorstand sind uns unserer Verantwortung bewusst, unseren Minikickern (Kindergartenalter), den mittlerweile 3 F-Jugendmannschaften (Grundschulalter), 3 D-Jugendmannschaften, einer C- und A-Jugend (Jugendliche) auch in Zukunft die bestmögliche Ausbildung und Betreuung anzubieten.

Die Corona Pandemie prägt weiterhin unser Vereinsleben

Seit März 2020 haben wir es nun mit dieser Pandemie zu tun. Dieses Corona Virus lässt es leider nicht zu, dass wir ein normales Vereinsleben planen können. Jetzt, in der 4.Welle, haben wir wieder jede Woche auf neue Regeln und Verordnungen zu reagieren und diese in unser Vereinsleben irgendwie einzubauen. Weder der SCR noch der Vorstand stellt Corona Regeln auf, die unsere Mitglieder den Spaß an unserem Fußballsport nehmen wollen. Ganz im Gegenteil, Verein und Vorstand versuchen nach jeder Veröffentlichung einer neuen Corona Schutzverordnung das was möglich ist auch möglich zu machen! Was viele in dieser Zeit allerdings nicht bedenken, der SC Rondorf und alle anderen ehrenamtlich geführten Vereine gelten während der Pandemie als Veranstalter von Sportangeboten und sind verantwortlich die Regelungen aus der Corona Schutzverordnung ohne wenn und aber bei Ihren Mitgliedern durchzusetzen! Bei Nichteinhaltung drohen dem Verein Strafen im 4-stelligen EUR Bereich, Geld was wir vermeiden wollen auszugeben.

Nichtsdestotrotz, das Corona Virus ist kein Spaß! Auch wenn viele Studien belegen, dass die Ansteckungsgefahr auf dem Fußballplatz für die Spieler eher als gering einzustufen ist, die Ansteckung eher bei der Anreise zum Spiel, in den Kabinen und Duschen oder bei den Zuschauern stattfindet, so ist der Verlust unseres Jugendtrainer Salvo ein mahnendes Beispiel, dass wir als Verein vorsichtig und gewissenhaft mit der Corona Situation umgehen müssen! Nun sind wir in der Winterpause und beobachten die Entwicklung in den nächsten Wochen sehr genau. Es ist davon auszugehen, dass es die Corona Schutzverordnung in Zukunft einschränken wird, wie ungeimpfte an unserem Vereinsleben teilnehmen dürfen. Wir als Verein werden niemanden zwingen können sich zu impfen noch ist es uns erlaubt den Impfstatus unserer Mitglieder zu speichern, auch wenn es die Planung für das Jahr 2022 erleichtern würde. Wir werden also gezwungen sein, bei jeder Veranstaltung Kontrollen des Impfstatus durchzuführen, sie können sich vorstellen was dies für uns Ehrenamtler im nächten Jahr an Aufwand bedeuten wird! Daher von unserer Seite die einzigen Bitten an Sie zu diesem Thema, auch weil die Impfmöglichkeiten für die Kinder derzeit anlaufen:

Helfen Sie uns die Corona Regeln auf unserer Platzanlage einzuhalten damit der Spiel- und Trainingsbetrieb weiter laufen kann. Lassen Sie sich bitte von ihrem Hausarzt oder Kinderarzt beraten. Bitte fragen Sie sich selbst ob die Schlagzeilen und Berichte aus der Boulevardpresse wirklich einen höheren Stellwert haben als die Informationen ihrer Ärzte denen Sie vertrauen. Der Verein kann diese Aufgabe leider nicht übernehmen. Von Vereinsseite hoffen wir, dass sich niemand ansteckt und wenn doch, es bei einem milden Verlauf bleibt. Wir werden alles dafür tun, dass die Mitglieder und Gäste auf unserer Anlage sicher sind und wir im nächsten Jahr so viel Fußball und Gemeinschaft auf unserer Platzanlage haben wie nur möglich!

Die neue Platzanlage

Die Fragen zum Baubeginn der neuen Platzanlage werden in den letzten Wochen, verständlicher Weise, immer lauter. Mittlerweile sind wir der 4. Vorstand, der sich in den letzten 12 Jahren, ehrenamtlich in unserer Freizeit, mit dem Bau der neuen Platzanlage beschäftigt. Grundsätzlich sind alle Genehmigungen mittlerweile vorhanden. Trotzdem konnten wir als Vorstand noch nicht das finale grüne Licht zum Baubeginn erteilen. Der Grund dazu ist, wie so oft in diesen Zeiten, das liebe Geld!

Mit den von uns in den letzten Jahren eingesammelten Eigenkapital, unserem geplanten Darlehn welches wir dem Verein zumuten, den genehmigten Bauzuschüssen des Landes NRW und der Stadt Köln, wähnten wir uns als Vorstand noch bis zu letzt in der Lage den Startschuss ohne Bedenken zu geben. Wer allerdings in den letzten Monaten aufmerksam die Entwicklung der Preise bei Baumaterialien verfolgt hat, wird verstehen, dass die Preissteigerung im Baugewerbe unsere Finanzplanung um einen nicht unerheblichen Betrag übersteigt! Bis heute haben wir für unsere 19 sogenannten Gewerke (z.B. Rohbau, Fenster, Fliesen, usw.) , aus denen unser Vereinsheim besteht, über 130 Firmen um Angebote gebeten. Nur Teilweise haben diese den uns vorliegenden Schätzungen, inklusiver einer konservativ eingeplanten Baukostensteigerung, entsprochen.  Speziell in den Bereichen, in denen wir viel Holz und Stahl bzw. Metalle benötigen, sind die Preissteigerungen erschreckend hoch! Die Frage „Kann das Vereinsheim und die Plätze unabhängig voneinander gebaut werden, möchten wir auch beantworten: Es ist leider nicht möglich den Vereinsheimbau vom Bau der Fußballplätze zu entkoppeln! Nicht nur, dass das Vereinsheim in der Mitte der beiden Plätze gebaut wird, sind auch alle Versorgungsleitungen, behindertengerechte Zugänge, Fluchtwege und vieles mehr bei diesem Bauprojekt eng mit einander verzahnt. Vielmehr würde eine voneinander getrennte Bauausführung alles noch weiter verteuern. Dies gilt auch für unser Vereinsheim an sich. Den Bau in verschiedenen zeitlichen Baustufen zu errichten, macht das Projekt noch teurer als es jetzt bereits ist!

Wir als Vorstand werden also derzeit mit einer, nicht in unserem Einflussbereich liegenden und in dieser Höhe nicht eingeplanten Baukostensteigerung konfrontiert. Schweren Herzens mussten wir uns also für eine weitere Verzögerung des Baubeginns entscheiden. Diese Zeit wird von uns gerade genutzt um in zahlreichen Gesprächen die Gesamtkosten zu reduzieren bzw. zusätzliche Gelder für diese Projekt zu generieren, so dass wir schnellstmöglich wieder in die Lage versetzt werden den Baubeginn zu beauftragen. Unsere Nachricht an Sie, unsere Gespräche mit unserem Architekten, der Politik, der Stadt, Vereinsmitgliedern mit Kontakt ins Baugewerbe und Banken, haben in den letzen Wochen in die positive Richtung gefruchtet. Wir haben den uns zur Finanzierung fehlenden Betrag noch nicht in Gänze abdecken können, die derzeitige Entwicklung stimmt uns allerdings hoffnungsvoll.

Die Absicht von Verein und der Stadt Köln, diese Platzanlage zu bauen, bleibt also bestehen!

Wir werden natürlich sofort informieren wenn es bei diesem Thema etwas Neues zu Berichten gibt.

Zum Abschluss unseres Briefes möchten wir allen Mitgliedern dieses Vereins noch ein großes Dankeschön aussprechen. Mit ihrer Treue haben Sie auch in diesem Jahr einen großen Anteil daran, dass der SC Rondorf während der Pandemie niemals in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Wir werden uns auch im nächsten Jahr über jedes neue Mitglied, ob aktiv oder inaktiv, über jede Unterstützung für unseren Verein sehr freuen.

 

Wir wünschen Ihnen und ihrer Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und derzeit wohl am aller wichtigsten „Bleiben Sie gesund“!  

 

Viele Grüße vom Sport-Club Rondorf 1912 e.V.

Im Namen des Vorstandes
gez. Christian Knopp
Vorsitzender

Mitgliederversammlung 2021

Einladung zur Mitgliederversammlung 2021 am Samstag, den 21. August 2021, um 16.00 Uhr,

Gymnasium Rodenkirchen, Sürther Str. 55, 50996 Köln-Rodenkirchen

Liebes Vereinsmitglied!

Der Sport-Club Rondorf 1912 e.V. (SCR) lädt gemäß § 8 Abs. 4 der Vereinssatzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2021 ein. Die Mitgliederversammlung 2021 beinhaltet die Mitgliederversammlung der Jahre 2020 und 2021 und soll als präsente Veranstaltung durchgeführt werden. Natürlich muss die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie berücksichtigt werden.

Entsprechend sind wir angehalten die Versammlung unter Beachtung der zum Datum gültigen CoronaSchVo durchzuführen.

Der SCR als Veranstalter muss dabei als Minimum die Vorgaben der CoronaSchVO einhalten, ist aber berechtigt einzelne strengere Regeln zum Schutz der Teilnehmer zu erlassen.

Beim Betreten und Bewegen in der Versammlungsstätte ist daher das Tragen einer FFP2/OP-Maske verpflichtend. Am Sitzplatz kann die Maske für die Zeit der Versammlung abgenommen werden, da die Sitzplätze in einem Abstand von 1,5m aufgestellt werden. Für die Teilnahme an der Versammlung ist bei Einlass ein Nachweis über eine vollständige Impfung, ein Covid-19 Genesenenzertifikat oder ein Corona-Negativtestnachweis (nicht älter als 48 Stunden) vorzulegen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung

2. Gedenken an verstorbene Mitglieder

3. Wahl eines Protokollführers

4. Feststellung der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung 2021

5. Ehrungen 2020/2021

6. Berichte der Abteilungen für das Geschäftsjahr 2019

(a) Jugendabteilung (b) Abteilung Alte Herren (c)Seniorenabteilung

7. Geschäftsbericht 2019

8. Kassenberichte 2019

(a) Jugendabteilung  (b) Abteilung Alte Herren  (c)Hauptverein

9. Bericht der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2019

10. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2019

11. Pause

12. Berichte der Abteilungen für das Geschäftsjahr 2020

(a) Jugendabteilung (b) Abteilung Alte Herren (c) Seniorenabteilung

13. Geschäftsbericht 2020

14. Kassenberichte 2020

(a) Jugendabteilung  (b) Abteilung Alte Herren  (c) Hauptverein

15. Bericht der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2020

16. Stand Vereinsheimneubau

17. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2020

18. Pause

19. Wahlen gem. §9 der Vereinssatzung

  • Wahl eines Wahlleiters
  • Neuwahlen
    a) Vorsitzender
    b) stv.Vorsitzender
    c) Geschäftsführerd) stv. Geschäftsführer
    e) Schatzmeisterf) stv. Schatzmeister
    g) Leiter Seniorenspielbetrieb h) Leiter Marketing/Sponsoring
    i) Schiedsrichterobmannj) 3 Beisitzer
    k) 2 Kassenprüfer
    l) Bestätigung der Wahl Jugendleiter, stv. Jugendleiter und Abteilungsleiter Alter Herren

20. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

(Anträge, die nicht auf der Tagesordnung verzeichnet sind, müssen bis zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich und mit Begründung beim Vorsitzenden des Vereins eingegangen sein)

21. Verschiedenes

22. Schlusswort

Mit freundlichen Grüßen
Sport-Club Rondorf 1912 e.V.
Für den geschäftsführenden Vorstand
gez.Christian Knopp
Vorsitzender