Mitgliederbrief des Sport-Club Rondorf 1912 e.V. – 12/2021

Liebe Mitglieder, liebe Eltern unserer kleinen Mitglieder, liebe Freunde des SC Rondorf,

am Wochenende  des 11./12.Dezember fand der letzte Spieltag im Jahr 2021 statt. Nach diesem Wochenende beginnt für uns als Verein unsere wohlverdiente Winterpause. Zeit das Jahr 2021 Revue passieren zu lassen und zu schauen was 2022 so kommt.

Unser Spielbetrieb

Seit mehreren Jahren hält unsere 1.Mannschaft die höchste Klasse im Kölner Stadtkreis, der Kreisliga A. Für uns als Verein ist es weiterhin ein Anliegen diese Mannschaft in dieser Liga zu halten. Diese schwere Aufgabe, wird von unseren überwiegend aus Rondorf stammenden Spielern, trotz vieler Verletzungssorgen, jedes Wochenende auf ein Neues im Sinne des Vereins angegangen. Mit einem Sieg gegen den aktuell Tabellen 7. der KL A, am letzten Spieltag der Hinrunde, konnte man zumindest den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten. Die Rückrunde wird zeigen ob wir es ein weiteres Mal schaffen den Abstiegskampf gegen die Konkurrenz zu überstehen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Jungs alles dafür tun werden dieses Ziel zu erreichen!

Vor 2 Jahren haben wir in unserer 2.Mannschaft einen Umbruch eingeleitet. Die Aufgabe bestand für unseren Verein darin eine Mannschaft zu formen, die mit Spaß und Fleiß versucht, mit dem Rondorf Wappen auf der Brust, erfolgreichen Amateurfussball zu spielen. In dieser Saison ernten wir den Erfolg!  Die 2.Mannschaft steht am Ende der Hinrunde ungeschlagen auf dem 1.Tabellenrang und hat den Aufstieg in die 3.Kreisklasse selbst in der Hand. Wir drücken den Spielern und den Trainern die Daumen dieses Ziel zu erreichen.

Unsere „Alten Herren“ haben ebenfalls ihren Trainings- und Spielbetrieb wieder aktiviert und auch viele neue aktive Spieler dazu gewonnen. Wir bieten hier wieder regelmäßig Aktivität für unsere ältere Fußballergeneration an, sei es auf unserer altehrwürdigen Platzanlage in Rondorf, auf der die meisten AH-Mitglieder aufgewachsen sind, oder in den Wintermonaten in der Soccerhalle,

In unserer Jugendabteilung, unsere Herzensabteilung mit ihren knapp 200 am Spielbetrieb Teilnehmenden Kindern und Jugendlichen, läuft es ebenfalls rund. Die Mannschaften, die an Meisterschaften teilnehmen, belegen in ihren Klassen durchweg Platzierungen unter den Top 4. Bei unseren kleinen Mitgliedern, die in Ihren Staffeln keinen Wettbewerb bestreiten, sehen wir jedes Wochenende strahlende Gesichter wenn sie hintern dem Ball her jagen. In diesem Jahr haben wir auch damit begonnen die vom DFB entwickelten Spielformen zur Spielförderung der Kleinsten umzusetzen. In einem Pilotprojekt haben wir auf unserer Platzanlage Spielfeste organisiert, bei denen mehrere Mannschaften an einem Tag über mehrere Stunden in 3gegen3 Spielen gegeneinander antreten und Spaß haben. Eine sehr interessantes Projekt, was für uns, die mit anderen Trainingsformen aufgewachsen sind, sicherlich zu Beginn sehr ungewöhnlich erscheint, wir in der Zukunft die Entwicklung aber sehr genau verfolgen werden und müssen. Die Devise lautet hier „Offen für alles sein und Neuem eine Chance geben“. Wir wollen nichts verschlafen oder versäumen, was ihren Kindern und somit unseren kleinen Vereinsmitgliedern in ihrer sportlichen Entwicklung fördern kann! Stolz können wir in dieses Jahr auch darauf sein, dass wir nach vielen Jahren wieder die Minikicker aktivieren konnten! Nach sehr vielen Anfragen für Fußball im Kindergartenalter haben wir einen Trainer gefunden, der im Frühling, Sommer und Herbst jeden Samstag auf unserer Platzanlage und im Winter in der Halle unsere bereits 20 Minikicker betreut. Schauen Sie mal vorbei, ihnen wird das Herz aufgehen! Der Zuwachs bei unseren „Kleinen“ ist ungebrochen. Wir als Vorstand sind uns unserer Verantwortung bewusst, unseren Minikickern (Kindergartenalter), den mittlerweile 3 F-Jugendmannschaften (Grundschulalter), 3 D-Jugendmannschaften, einer C- und A-Jugend (Jugendliche) auch in Zukunft die bestmögliche Ausbildung und Betreuung anzubieten.

Die Corona Pandemie prägt weiterhin unser Vereinsleben

Seit März 2020 haben wir es nun mit dieser Pandemie zu tun. Dieses Corona Virus lässt es leider nicht zu, dass wir ein normales Vereinsleben planen können. Jetzt, in der 4.Welle, haben wir wieder jede Woche auf neue Regeln und Verordnungen zu reagieren und diese in unser Vereinsleben irgendwie einzubauen. Weder der SCR noch der Vorstand stellt Corona Regeln auf, die unsere Mitglieder den Spaß an unserem Fußballsport nehmen wollen. Ganz im Gegenteil, Verein und Vorstand versuchen nach jeder Veröffentlichung einer neuen Corona Schutzverordnung das was möglich ist auch möglich zu machen! Was viele in dieser Zeit allerdings nicht bedenken, der SC Rondorf und alle anderen ehrenamtlich geführten Vereine gelten während der Pandemie als Veranstalter von Sportangeboten und sind verantwortlich die Regelungen aus der Corona Schutzverordnung ohne wenn und aber bei Ihren Mitgliedern durchzusetzen! Bei Nichteinhaltung drohen dem Verein Strafen im 4-stelligen EUR Bereich, Geld was wir vermeiden wollen auszugeben.

Nichtsdestotrotz, das Corona Virus ist kein Spaß! Auch wenn viele Studien belegen, dass die Ansteckungsgefahr auf dem Fußballplatz für die Spieler eher als gering einzustufen ist, die Ansteckung eher bei der Anreise zum Spiel, in den Kabinen und Duschen oder bei den Zuschauern stattfindet, so ist der Verlust unseres Jugendtrainer Salvo ein mahnendes Beispiel, dass wir als Verein vorsichtig und gewissenhaft mit der Corona Situation umgehen müssen! Nun sind wir in der Winterpause und beobachten die Entwicklung in den nächsten Wochen sehr genau. Es ist davon auszugehen, dass es die Corona Schutzverordnung in Zukunft einschränken wird, wie ungeimpfte an unserem Vereinsleben teilnehmen dürfen. Wir als Verein werden niemanden zwingen können sich zu impfen noch ist es uns erlaubt den Impfstatus unserer Mitglieder zu speichern, auch wenn es die Planung für das Jahr 2022 erleichtern würde. Wir werden also gezwungen sein, bei jeder Veranstaltung Kontrollen des Impfstatus durchzuführen, sie können sich vorstellen was dies für uns Ehrenamtler im nächten Jahr an Aufwand bedeuten wird! Daher von unserer Seite die einzigen Bitten an Sie zu diesem Thema, auch weil die Impfmöglichkeiten für die Kinder derzeit anlaufen:

Helfen Sie uns die Corona Regeln auf unserer Platzanlage einzuhalten damit der Spiel- und Trainingsbetrieb weiter laufen kann. Lassen Sie sich bitte von ihrem Hausarzt oder Kinderarzt beraten. Bitte fragen Sie sich selbst ob die Schlagzeilen und Berichte aus der Boulevardpresse wirklich einen höheren Stellwert haben als die Informationen ihrer Ärzte denen Sie vertrauen. Der Verein kann diese Aufgabe leider nicht übernehmen. Von Vereinsseite hoffen wir, dass sich niemand ansteckt und wenn doch, es bei einem milden Verlauf bleibt. Wir werden alles dafür tun, dass die Mitglieder und Gäste auf unserer Anlage sicher sind und wir im nächsten Jahr so viel Fußball und Gemeinschaft auf unserer Platzanlage haben wie nur möglich!

Die neue Platzanlage

Die Fragen zum Baubeginn der neuen Platzanlage werden in den letzten Wochen, verständlicher Weise, immer lauter. Mittlerweile sind wir der 4. Vorstand, der sich in den letzten 12 Jahren, ehrenamtlich in unserer Freizeit, mit dem Bau der neuen Platzanlage beschäftigt. Grundsätzlich sind alle Genehmigungen mittlerweile vorhanden. Trotzdem konnten wir als Vorstand noch nicht das finale grüne Licht zum Baubeginn erteilen. Der Grund dazu ist, wie so oft in diesen Zeiten, das liebe Geld!

Mit den von uns in den letzten Jahren eingesammelten Eigenkapital, unserem geplanten Darlehn welches wir dem Verein zumuten, den genehmigten Bauzuschüssen des Landes NRW und der Stadt Köln, wähnten wir uns als Vorstand noch bis zu letzt in der Lage den Startschuss ohne Bedenken zu geben. Wer allerdings in den letzten Monaten aufmerksam die Entwicklung der Preise bei Baumaterialien verfolgt hat, wird verstehen, dass die Preissteigerung im Baugewerbe unsere Finanzplanung um einen nicht unerheblichen Betrag übersteigt! Bis heute haben wir für unsere 19 sogenannten Gewerke (z.B. Rohbau, Fenster, Fliesen, usw.) , aus denen unser Vereinsheim besteht, über 130 Firmen um Angebote gebeten. Nur Teilweise haben diese den uns vorliegenden Schätzungen, inklusiver einer konservativ eingeplanten Baukostensteigerung, entsprochen.  Speziell in den Bereichen, in denen wir viel Holz und Stahl bzw. Metalle benötigen, sind die Preissteigerungen erschreckend hoch! Die Frage „Kann das Vereinsheim und die Plätze unabhängig voneinander gebaut werden, möchten wir auch beantworten: Es ist leider nicht möglich den Vereinsheimbau vom Bau der Fußballplätze zu entkoppeln! Nicht nur, dass das Vereinsheim in der Mitte der beiden Plätze gebaut wird, sind auch alle Versorgungsleitungen, behindertengerechte Zugänge, Fluchtwege und vieles mehr bei diesem Bauprojekt eng mit einander verzahnt. Vielmehr würde eine voneinander getrennte Bauausführung alles noch weiter verteuern. Dies gilt auch für unser Vereinsheim an sich. Den Bau in verschiedenen zeitlichen Baustufen zu errichten, macht das Projekt noch teurer als es jetzt bereits ist!

Wir als Vorstand werden also derzeit mit einer, nicht in unserem Einflussbereich liegenden und in dieser Höhe nicht eingeplanten Baukostensteigerung konfrontiert. Schweren Herzens mussten wir uns also für eine weitere Verzögerung des Baubeginns entscheiden. Diese Zeit wird von uns gerade genutzt um in zahlreichen Gesprächen die Gesamtkosten zu reduzieren bzw. zusätzliche Gelder für diese Projekt zu generieren, so dass wir schnellstmöglich wieder in die Lage versetzt werden den Baubeginn zu beauftragen. Unsere Nachricht an Sie, unsere Gespräche mit unserem Architekten, der Politik, der Stadt, Vereinsmitgliedern mit Kontakt ins Baugewerbe und Banken, haben in den letzen Wochen in die positive Richtung gefruchtet. Wir haben den uns zur Finanzierung fehlenden Betrag noch nicht in Gänze abdecken können, die derzeitige Entwicklung stimmt uns allerdings hoffnungsvoll.

Die Absicht von Verein und der Stadt Köln, diese Platzanlage zu bauen, bleibt also bestehen!

Wir werden natürlich sofort informieren wenn es bei diesem Thema etwas Neues zu Berichten gibt.

Zum Abschluss unseres Briefes möchten wir allen Mitgliedern dieses Vereins noch ein großes Dankeschön aussprechen. Mit ihrer Treue haben Sie auch in diesem Jahr einen großen Anteil daran, dass der SC Rondorf während der Pandemie niemals in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Wir werden uns auch im nächsten Jahr über jedes neue Mitglied, ob aktiv oder inaktiv, über jede Unterstützung für unseren Verein sehr freuen.

 

Wir wünschen Ihnen und ihrer Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und derzeit wohl am aller wichtigsten „Bleiben Sie gesund“!  

 

Viele Grüße vom Sport-Club Rondorf 1912 e.V.

Im Namen des Vorstandes
gez. Christian Knopp
Vorsitzender

Projektteam „Heimatoffensive Rondorf“

Das Projektteam „Heimatoffensive Rondorf“ hat sich zur Aufgabe gemacht, durch zahlreiche Aktionen die benötigten Gelder zur Finanzierung unseres neuen Clubheimes an der Kapellenstraße voranzutreiben. Weiterlesen