Coronageschehen Stand 23. Feburar 2021

Interpretation der ab 22.Februar 2021 geltenden CoronaSchVO in Bezug auf den Sportbetrieb des SC Rondorf

 

Liebe Vereinsmitglieder!

am 22. Februar 2021 hat die Landesregierung Lockerungen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb veröffentlicht. Seitdem erreichen uns vermehrt Anfragen, ob der SC Rondorf seinen Sportbetrieb wieder aufnimmt. Unsere, vom Vorstand eingesetzte, Corona-Task-Force beschäftigt sich bei jeder neuen Verordnung wie die Änderungen das Vereinsgeschehen beeinflussen und wie diese in das bestehende Hygienekonzept eingebunden werden können. Zusammen mit der neuen Verordnung haben wir vom Landessportbund NRW eine Interpretationshilfe erhalten, die wir für den SC Rondorf als Grundlage für unserer Entscheidungsfindung herangezogen haben.

 

Die vom LSB aufgeführten Punkte haben wir entsprechend für unseren Verein SC Rondorf bewertet und beantwortet: 

Grundsatz der CoronaSchVO:

Die ab dem 22. Februar 2021 geltende Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in Nordrhein-Westfalen untersagt grundsätzlich weiter den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen und die Nutzung der Gemeinschaftsräume, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen (vgl. § 9 Abs. 1 CoronaSchVO).

„Ausgenommen von dem Verbot ist (…) der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die (…) gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.“

 

1)

LSB:  Alle ungedeckten Sportanlagen können grundsätzlich geöffnet werden.

SCR: Es wäre möglich die Sportanlage zu öffnen sofern der Verein die Umsetzung der folgenden Punkte gewährleisten kann. Dies würde bedeuten, dass während den Öffnungszeiten eine vom Verein bestellte Person die Umsetzung kontrolliert!

 

2)

LSB: Auf diesen Sportanlagen können Einzelpersonen oder zwei Personen zusammen oder mehr als zwei Personen aus einem Hausstand ohne Abstandsgebot Sport betreiben.

SCR: Somit wäre es möglich, das ein einzelnes Mitglied, zwei Mitglieder oder eine Familie(Hausstand) auf der Anlage Sport betreibt, dies unter der Aufsicht der vom Verein bestellten Person unter 1.

 

 3)

LSB: Zwischen den sich so bildenden Paaren und Einzelsportler*innen, bzw. zwischen sich so bildenden Paaren und Gruppen bzw. zwischen sich so bildenden Gruppen und Einzelsportler*innen bzw. zwischen Einzelsportler*in und Einzelsportler*in ist ein Sicherheitsabstand von 5 Metern einzuhalten.

SCR: Die Spielfläche des Sportplatzes sollte, sofern eine zulässige Anzahl von Personen pro Platzteil definiert werden könnte, die Möglichkeit eine Sicherheitsabstandes von 5 Metern bieten. Dieser Sicherheitsabstand müsste wiederum von der vom Verein beauftragten Person kontrolliert werden.

 

4)

LSB: Eine Anleitung eines*r Einzelsportler*in durch eine*n Übungsleiter*in oder Trainer*n ist möglich.

SCR: Somit könnte ein Trainer*in ein aktives Mitglied auf der Anlage bei der Ausübung des Sportes anleiten. Dies bedeutet wiederum, dass unter Einhaltung des Sicherabstandes von 5 Meter, jeder einzelne Sportler/jedes einzelne Mitglied einen separaten Trainer benötigt.

 

5) Beispiele

LSB: Erlaubt: Lauftraining allein oder zu zweit mit festem*r Partner*in, Ballspiel mit mehreren Personen eines Hausstandes, Balltraining zu zweit mit einem*r festen Partner*in

SCR:

Lauftraining allein oder zu zweit mit festem Partner auf einem Tenneplatz? Hier gibt es im Umkreis von Rondorf sicherlich schönere Laufstrecken um ein Lauftraining durchzuführen ( z.B. Grüngürtel oder FOBO).

Ballspielen mit mehreren Personen eines Haushaltes: Nur Familien den Zugang zu gewähren und somit andere Mitglieder zu benachteiligen entspricht nicht unseren Vereinsgrundsätzen !

Balltraining zu zweit mit einem festen Partner: Ein Trainer wäre hier schon wieder eine Person zu viel. Gleichzeitig wäre ein Balltraining zweier Personen ohne Aufsichtsperson auf unserer Platzanlage auf Grund von Verletzungsgefahren zumindest  sehr bedenklich.

LSB : Nicht erlaubt: Mannschafts-/Gruppentraining Ballsport, Paartraining Ballsport mit wechselndem Partner*innen.

SCR: Nehmen wir an, wir teilen die Platzanlage in mehrere Trainingspatzellen ein, so dass die 2er Gruppen einen Sicherheitsabstand von 5 Metern einhalten, in den Mittelkreis platzieren wir einen Übungsleiter der die 2er Gruppen auf der Anlage anleitet. In diesem Fall handelt es sich bereits jetzt um ein Gruppentraining welches nach der CoronaSchVO nicht erlaubt ist.

Definition: Als Gruppentraining wird ein festes Unterrichts- bzw. Fitnessformat bezeichnet, an dem sich mehrere Menschen beteiligen und meist gleichzeitig die von einem speziell ausgebildeten Gruppentrainer vorgegebenen Bewegungen ausführen.

Paartraining Ballsport mit wechselndem Partner*innen: dies ist selbsterklärend und schließt ein Mischen von 2er Gruppen während dem Trainingsbetrieb aus.

 

Haftungsfrage:

LSB: Die für die Sportstätten Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist! Zudem sind aufgrund regionaler oder lokaler Besonderheiten die Kreise und kreisfreien Städte ermächtigt, weitergehende Beschränkungen zu erlassen (vgl. § 16 Abs. 1 S. 2 CoronaSchVO). Daher informieren Sie sich unbedingt bei den Behörden vor Ort, welche Voraussetzungen für Ihren Sportbetrieb gelten.

SCR: Verantwortlich ist somit der Verein vertreten durch seinen Vorstand. Es wäre also die Verantwortung des Vorstandes die Einhaltung der o.g. Punkte zu gewährleisten. Wir gehen davon aus, dass die Umsetzung der o.g. Punkte für einen ehrenamtlich tätigen Vorstand, zu allen Öffnungszeiten der Platzanlage, nicht zu gewährleisten und mögliche Schadensansprüche, wie z.B. Bußgelder, nicht zu vermeiden wären.

Letztendlich kommen wir zu dem Schluss, dass trotz der Lockerungen für den Freizeit- und Amateursport unter diesen Umständen ein geregelter Sport- und Trainingsbetrieb für eine „Mannschaftssportart Fussball“ derzeit nicht möglich ist!

Fussball im Amateur- und Breitensportbereich ist und bleibt ein Mannschaftssport und somit müssen wir Stand heute wohl oder übel akzeptieren weiterhin nicht auf den Platz zu dürfen.

 

Es handelt sich hierbei um eine Bewertung der Lage kurz nach Veröffentlichung der neuen CoronaSchVO vom 22.Feburar 2021. Sie als Mitglieder können sich sicher sein, dass wir das Geschehen weiterhin sehr genau im Auge behalten und so schnell wie möglich auf Neuerungen in der CoronaSchVO reagieren werden. Das schließt ein, dass wir neue CoronaSchVOs oder Handlungshilfen unserer Dachverbände schnellstens bewerten und uns auch mit anderen Vereinen über deren Möglichkeiten und Maßnahmen austauschen. Hygienekonzepte und unterschiedliche Platzbelegungskonzepte, die sich im letzten Jahr je nach Corona-Situation bereits bewährt haben, liegen bei uns zur Anwendung bereit. Wir können daher in der Zukunft auf Lockerungen oder auch neuerliche Verschärfungen der CoronaSchVO in Bezug auf den Mannschaftssport zeitnah reagieren. Als Grundlage benötigen wir allerdings eine genaue Verordnungslage, gemünzt auf Mannschaftssportarten die zum größten Teil auf Außensportanlagen durchgeführt werden. Heute können wir Ihnen also noch keine positive Nachricht über eine mögliche Öffnung des SC Rondorf übermitteln. Unsere ganzen Dorfvereine sind Bestandteil eines lebenswerten Umfeldes was es zu erhalten gilt. Das sich die Situation nicht zum Nachteil des Vereins SC Rondorf 1912 e.V. entwickelt ist mittlerweile hauptbestandteil unseres Ehrenamtes. Wir benötigen daher weiterhin Ihre Treue zum Verein, Ihre Unterstützung und Ihre Akzeptanz/Ihr Verständnis für unser ehrenamtliches Handeln in dieser doch so unbefriedigenden Corona Situation.

Bleiben Sie alle Gesund!

Ihr

Vorstand

 

Jugendfußballtrainer/innen gesucht

Der SC Rondorf 1912 e.V., ist ein familiärer, traditionsreicher Veedels-Fussballverein aus dem Kölner Süden. Wir gehören zum Fussball Verband Mittelrhein.

Unser Ziel ist es allen fussballbegeisterten Kindern und Jugendlichen eine bestmögliche Ausbildung anzubieten und das Fussballspielen im Mannschaftswettbewerb zu ermöglichen. Nach der Fertigstellung unserer neuen Sportanlage rechnen wir in den kommenden Jahren mit stark ansteigenden Mitgliederzahlen und Mannschaftszuwächsen.

Zur Verstärkung unseres Trainerteams suchen wir ab sofort Jugendtrainer/innen für Jugendmannschaften in den Altersklassen U6-U13 (Jungenmannschaften).

 

Wir bieten:

– Einstieg in den Trainerjob als Co-Trainer/in ( bei entsprechender Erfahrung direkte Übernahme einer Mannschaft als verantwortlicher Trainer )

– Trainingskleidung vom Verein

– Umfangreiche Trainingsuntensilien

– Übernahme der Kosten für die Lizenzausbildung

– Angemessene Aufwandsentschädigung im Rahmen der Übungsleiterpauschale

 

Ihre Aufgaben:

– Mit- und/oder eigenverantwortliche Organisation und Durchführung von Trainingseinheiten und Coaching im Spielbetrieb am Wochenende

– Enger Austausch und Abstimmung mit der Jugendleitung

– Teilnahme an Trainertreffen und Elterngesprächen

 

Ihre Qualifikation:

– Freude an Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen

– Positiv motivierende Umgangsformen

– Sportliches Vorbild auf und neben dem Fussballplatz

– Fussballbegeistert und Erfahrung als Fussballer/in

– Eigenmotivation, Lernbereitschaft, Teamfähigkeit

– Trainerlizenz wünschenswert

– Erweitertes Führungszeugnis ohne Eintrag

 

Interessenten melden sich bitte mit einer kurzen Selbstauskunft und Kontaktdaten unter : guido.koellen@scr1912.de oder nils.brockhaus@src1912.de

Wir wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest 2020 🎅

Jetzt ein Stück Fußball-Heimat sichern

Der Baubeginn unserer neuen Sportanlage rückt immer näher. Die über viele Jahrzehnte von etlichen Rondorfer Fußballergenerationen so sehr geliebte und von den Gegnern gefürchtete Anlage an der Pastoratsstraße wird im Laufe des nächsten Jahres Historie werden.

Daher: Sichert Euch jetzt ein Stück Rondorfer Geschichte!!!

Ab sofort bekommt ihr bei uns gegen einen Unkostenbeitrag von nur 5 € ein Stück original Rondorfer Asche. Schlagt zu, solange der Vorrat reicht!

Nehmt dazu gerne direkten Kontakt zu unserem Sportlichen Leiter Marcus Zerlett auf. Erreichen kann man ihn per E-Mail unter marcus.zerlett@scr1912.de.

Spielausfall Corona-Virus

Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene ruht bis Ende des Jahres

Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) stellt den Spielbetrieb für den Rest des Jahres 2020 im Herren-, Frauen- und Jugendbereich auf Verbands- und Kreisebene aufgrund der Covid-19-Pandemie ein und schickt seine Vereine somit vorzeitig in die Winterpause. „Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens ist eine kurzfristige Zulassung des Spielbetriebs seitens der zuständigen Behörden nicht absehbar. Das Präsidium begrüßt daher die Entscheidung der zuständigen spielleitenden Stellen”, erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf im Anschluss an die Präsidiumssitzung am 23. November 2020.

Der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, Markus Müller, ergänzt: „Wir wollen den Vereinen Planungssicherheit für den Spielbetrieb in diesem Jahr geben.” Der Spielbetrieb war aufgrund der behördlichen Verfügungslage bereits im November ausgesetzt.

Wann die Saison im Jahr 2021 fortgesetzt wird, hängt maßgeblich von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den daraus folgenden politischen Entscheidungen ab. Die spielleitenden Stellen befassen sich aktuell mit den Fragestellungen zum Fortgang der laufenden Saison einschließlich der Pokal-Wettbewerbe. (RN)

Scheine für Vereine

Auch in diesem Jahr nehmen wir wieder an der Aktion „Scheine für Vereine“ teil.
Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns in der 2.Corona Pause des Jahres bei dieser Aktion unterstützen würdet. Scheine scannen, bei uns in den Vereinsheimbriefkasten werfen oder bei jemanden aus dem Verein abgeben.
Vielen Dank vorab und bleibt gesund!
Christian Knopp
Spielausfall Corona-Virus

FVM setzt Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene aus

Die Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen hat geäußert, die Ergebnisse der Beratungen der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident*innen der Länder in die Coronaschutzverordnung des Landes NRW zu übernehmen. Besonders herausgestellt wird, dass die Kontaktzahl der Bürger*innen in NRW zwingend und unabhängig von Infektionsrisiken sofort minimiert werden muss.

Der Fußball-Verband Mittelrhein setzt daher den Spielbetrieb der Herren, Frauen und Jugend sowie den Futsal-Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene ab Freitag, 30. Oktober 2020, aus. Von dieser Regelung sind auch Pokal- und Freundschaftsspiele betroffen. Ab dem 2. November 2020 ist der Spielbetrieb aufgrund der behördlichen Verfügungslage untersagt.

Die Rückkehr in den Trainings- und Wettkampfbetrieb erfolgt, sobald die Landesregierung dies wieder genehmigt und die Sportanlagen öffnet. (RN)

Spielausfall Corona-Virus

Spielausfall wegen Corona-Infektion

Das heutige Spiel unserer 1. Mannschaft wurde wegen eines vorliegenden Corona-Falles beim Gegner aus Schlebusch abgesagt. Die Neuansetzung ist auch schon terminiert. Gespielt wird nun am 05.11.2020 auf der Bezirkssportanlage in Rodenkirchen. Anstoß ist um 20:00 Uhr. (RN)

SC Rondorf gibt Sieg in den letzten vier Minuten aus der Hand

Spieler und Trainerstab nach gutem Auswärtsauftritt in Pesch enttäuscht

Im gestrigen Nachholspiel musste unser Tröscher-Team unter Flutlicht bei der Zweitvertretung des FC Pesch antreten. Neben den bekannten langzeitverletzten Spielern fehlten gestern Abend zusätzlich Kapitän Michael Meier, Christopher Schiemann und Moritz Ronczka, so dass lediglich mit zwölf einsatzfähigen Protagonisten nach Pesch gefahren werden konnte.

Trotz dieses Mankos spielte der SCR eine überzeugende erste Halbzeit, ließ im Defensivbereich nichts anbrennen und erarbeitete sich gute Chancen vor dem gegnerischen Tor. Alex Peters lief in der 20. Minute allein auf den Pescher Torwart zu, umspielte ihn, legte sich den Ball dann leider zu weit vor, um noch erfolgreich abschließen zu können. Fast alle Standards, die den Blau-Weißen im vorderen Drittel des Feldes zugesprochen wurden, waren gefährlich und sorgten in der Pescher Hintermannschaft stets für große Gefahr. In der 32. Minute erzielte Robin Stasik nach ebenso einem Standard die 1:0 Führung für Rondorf. Nach einem Eckball bekam er den Ball halblinks 20 Meter vom Tor entfernt auf den Fuß und versenkte diesen mit einem strammen Schuss platziert im Tor der Heimmannschaft.

In der zweiten Halbzeit geriet das Spiel des SCR ins Stocken. Pesch übernahm das Heft des Handels und wurde spielbestimmend. Der Rondorfer Abwehrblock einschl. der defensiven Mittelfeldakteure hielt der Übermacht der Pescher jedoch stand.  Als es danach aussah, das Rondorf drei Punkte aus Pesch entführen könnte, gab es in der 86. Minute einen Freistoß für das Heimteam. Aus halbrechter Position wurde der Ball so platziert vor unser Tor getreten, dass der Pescher Anil Aymergen diesen zum 1:1 verwerten konnte. Nur drei Minuten später ein erneuter Freistoß für Pesch aus ziemlich der gleichen Position. Der Ball flog durch den Strafraum, wurde von einem Pescher Spieler auf den eigentlich im Abseits stehenden C. Stark verlängert und der schob den Ball zur Pescher Führung ins Rondorfer Tor. Schiedsrichter Orbach ignorierte die Abseitsstellung und zeigte auf den Anstoßpunkt. Damit hatte der SCR in den letzten vier Minuten ein Spiel verloren, dass eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Ralf Tröscher fand, dass seine Mannschaft trotz der vielen fehlenden Spieler ein gutes Auswärtsspiel abgeliefert hatte. Er meinte sogar, bei etwas mehr Ruhe am Ball und besserer Cleverness wäre schon in der ersten Halbzeit eine höhere Führung für seine Mannen möglich gewesen. Letztendlich machte er dem gesamten Team ein großes Kompliment ob der gezeigten Leistung und verwies darauf, dass mit einem Quäntchen Glück in den letzten Minuten des Spieles die aus seiner Sicht unglückliche Niederlage zu verhindern gewesen wäre.

Bereits am kommenden Sonntag hat unsere Mannschaft Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Auf der Bezirkssportanlage in Rodenkirchen haben wir dann die Zweitvertretung des SC Schlebusch zu Gast. Anstoß ist um 15:15 Uhr. (RN/RT)

2:0 Auswärtssieg bei Türk Genc

Unsere erste Mannschaft nunmehr seit drei Spielen ungeschlagen

Nach dem lang ersehnten ersten Saisonsieg am letzten Sonntag stand das Tröscher-Team gestern vor einem sogenannten 6-Punktespiel. Sowohl der SCR als der Gegner Türk Genc standen vor der Begegnung auf einem Abstiegsplatz. Es ging also darum, unbedingt zu gewinnen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Die Voraussetzungen dazu waren jedoch nicht die besten. Die eklatante Personalsituation hatte sich unter der Woche nicht verbessert. Dazu musste man auch noch auf der ungeliebten Asche antreten.

Ralf Tröscher veränderte seine Startformation auf drei Positionen. Aus der 2. Mannschaft kommend, spielten Kai Endruscheit und Alexander Peters direkt von Beginn an. Auch Robin Stasik stand wieder von Anpfiff an auf dem Platz. Rondorf begann die Partie erneut stark defensiv orientiert. Ziel war es, hinten die Null zu halten. Wie von Tröscher vorausgesehen, entwickelte sich die Begegnung zu einem reinen Kampfspiel mit vielen Zweikämpfen und Laufduellen auf beiden Seiten. Torchancen gab es so gut wie keine. Das Spiel fand fast ausschließlich zwischen beiden 16-Meterräumen statt. In der 35. Minute bekamen unsere Blau-Weißen ein Eckball zugesprochen, den Enrico Cannata ausführte. Er spielte den Ball auf den kurzen Pfosten zu Kapitän Michael Meier (Bild), der von dort zum 0:1 einnicken konnte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Halbzeit.

Das Geschehen in der zweiten Halbzeit war identisch mit dem Verlauf des ersten Durchgangs. Es gab viel Kampf zu sehen, aber keine nennenswerten Torraumszenen. Richtig turbulent wurde es erst in der Schlussphase. Ralf Tröscher wechselte in der 90. und 92. Minute mit Emir Guizani und Karl Witte noch zwei Spieler ein, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Eine Minute nach dem letzten Wechsel entschied der Schiedsrichter auf Ecke für Türk Genc. Diese Entscheidung bewog den gegnerischen Torhüter mit nach vorne zu laufen, um ggf. selbst noch den Ausgleich zu erzielen. Dieses Unterfangen blieb allerdings ohne Erfolg. Der hereingeschlagene Ball wurde von unserer Abwehr so geklärt, dass er Robin Stasik direkt vor die Füße sprang. Mit einem Spurt über 60 Meter lief dieser unter zur Hilfenahme seiner letzten Kräfte allein auf das leerstehende Tor der Gastgeber zu und schaffte es, aus fünf Metern Entfernung den Pfosten zu treffen. Glücklicherweise prallte das Spielgerät zu ihm zurück und er behielt den Überblick, passte den Ball zum mitgelaufenen Marvin Wrede, der eiskalt zum 0:2 einschoss. Direkt danach wurde das Spiel von dem sehr gut leitenden Schiedsrichter Muhsin Künkör abgepfiffen. Der erhoffte Auswärtssieg war sichergestellt.

Ralf Tröscher zeigte sich nach dem Spiel zufrieden und zog folgendes Fazit: „Dieser zweite Sieg in Folge ist begründet in der auch heute wieder starken Defensivarbeit meiner Mannschaft. Nach den ersten drei Spielen mit 3:17 Toren scheint es so, dass wir uns zumindest defensiv wieder gefangen haben. Fußballerisch müssen wir uns auf jeden Fall weiter steigern. Nach drei Spielen ohne Niederlage konnten wir in dieser Saison erstmals die Abstiegsränge verlassen. Damit sieht die Fußballwelt bei uns in Rondorf wieder etwas besser aus. Am kommenden Donnerstag haben wir das Nachholspiel beim FC Pesch II zu bestreiten. Danach (Sonntag, 25.10.) kommt Schlebusch II zu uns. Das sind zwei Gegner auf Augenhöhe und somit erneut zwei 6-Punktespiele, in denen es wiederum gilt, das maximale an Leistung auf den Platz zu bringen.“ (RN/RT)